18.08.2022

Spatenstich in Mutters

NHT startet nächstes Projekt in Mutters

MUTTERS (18.08.22). Die NEUE HEIMAT TIROL (NHT) realisiert ein weiteres Wohnprojekt in der Gemeinde Mutters: Im Bereich Birchfeld entsteht eine moderne Wohnanlage mit insgesamt elf Mietwohnungen samt Tiefgarage. Die Vergabe liegt bei der Gemeinde. Die NHT investiert rund drei Mio. Euro. Die Fertigstellung der neuen Wohnungen ist für Herbst 2023 geplant.

Leistbare Mietwohnungen

„Mit der Erschließung des neuen Siedlungsgebiets beim Birchfeld hat der Gemeinderat die Grundlage geschaffen, um unseren Einheimischen eine Wohnperspektive im eigenen Dorf zu geben“, berichtet Bürgermeister Hansjörg Peer stolz: „Die neue Wohnanlage ist ein zusätzliches und leistbares Angebot.“ NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner ergänzt: „Die Gemeinde Mutters geht mit gutem Beispiel voran, indem sie den geförderten Wohnbau forciert und privaten Spekulanten einen Riegel vorschiebt. Nur auf diese Weise wird es gelingen, die Preise wieder auf ein leistbares Niveau zu bringen.“

Auch das mittlerweile zweite Bauvorhaben der NHT in Mutters wird in Zusammenarbeit mit einem Architekturbüro umgesetzt. Veronika Hackl-Pedrini von Cocoon Architektur hat einen modernen Baukörper konzipiert: Die Zwei- und Drei-Zimmerwohnungen verteilen sich über drei Etagen und verfügen über großzügige Balkone bzw. Terrassen. Durch die Topografie des angrenzenden Geländes erhält auch die Wohnung im Obergeschoß einen Privatgarten. Die Einfahrt in die Tiefgarage mit 13 Abstellplätzen erfolgt ebenerdig.

Klimafreundliche Bauweise

Auch die technische Ausstattung des Gebäudes ist mit Luftwasserwärmepumpe, Fußbodenheizung, Komfortlüftung sowie einer Photovoltaikanlage am Dach auf dem neuesten Stand. Erst im Vorjahr hat die NHT ein Wohnprojekt für die Gemeinde direkt am Kirchplatz mit zwölf Mietwohnungen sowie Büro- und Geschäftseinheiten fertiggestellt und übergeben.

 

Bildunterschrift (Fotonachweis: NHT/Oss):

Spatenstich für leistbares Wohnen in Mutters mit (v.li.) Josef Schmölz (Baufirma Bodner), Bürgermeister Hansjörg Peer, Architektin Veronika Hackl-Pedrini, Landtagsvizepräsidentin Sophia Kircher, NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner und Vizebürgermeister Michael Saischek.

  • Teilen: