22.11.2022

Wettbewerb für nächstes Projekt in Kundl abgeschlossen

KUNDL. Die Marktgemeinde Kundl hat ein bereits in den 90er-Jahren angekauftes Grundstück in Oberfeld vor kurzem als Vorbehaltsfläche objektgeförderter Wohnbau gewidmet. Auf den ca. 11.500 m² sollen in mehreren Baustufen Eigentums- und eventuell auch Mietwohnungen errichtet werden.

Die NEUE HEIMAT TIROL (NHT) wurde beauftragt, für diese stufenweise Bebauung einen städtebaulichen Wettbewerb durchzuführen, um möglichst vielfältige Entwurfskonzepte zu erhalten. Sieben Architekturbüros haben sich beteiligt. Kürzlich hat die die Jurysitzung stattgefunden und das Projekt von Dorner/Matt-Architekten aus Bregenz ausgewählt. Nach deren Plänen soll schon bald mit der Realisierung der ersten Baustufe für ca. 25 geförderte Eigentumswohnungen begonnen werden.

Bildunterschrift (Fotonachweis: NHT):
NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner (li.) und Bürgermeister Anton Hoflacher präsentieren mit den Jurymitgliedern Silvia Boday und Florian Schedle (re.) das Siegerprojekt.

  • Teilen: