21.10.2022

Schlüsselübergabe in Rum

Rum setzt auf energieeffizientes Wohnen

RUM (21.10.22). Nach knapp zwei Jahren Bauzeit ist am Freitag in der Marktgemeinde Rum Europas größte Passivhaus Plus-Wohnanlage fertiggestellt und übergeben worden. Neben leistbaren Mieten bei hohem Wohnkomfort bestechen die Gebäude durch ihre Energieeffizienz. „Übers Jahr gerechnet wird in etwa so viel Energie erzeugt wie verbraucht wird und ist damit beispielgebend“, erklärt Hannes Gschwentner, Geschäftsführer der NEUE HEIMAT TIROL (NHT).

NHT investierte 23 Mio. Euro

Die NHT hat rund 23 Mio. Euro investiert und zählt mit mittlerweile über 5.000 Wohnungen im Passivhausstandard zu den führenden Passivhausbauträgern in Europa. Hannes Gschwentner: „Wir waren mit unseren ersten Anlagen im Jahr 1997 noch Pioniere und wurden von vielen in der Branche belächelt. Heute ist das Passivhaus der führende Standard für energiesparendes Bauen und in Zeiten der hohen Energiepreise hochaktuell.“

Über einen Anschluss an das lokale Fernwärmenetz wird die 132 Wohnungen umfassende Anlage beheizt. 440 Photovoltaikmodule auf den Dächern erzeugen bis zu 150 Kilowatt-Peak Solarstrom. Dieser kann lokal zwischengespeichert und über ein Mieterstrommodell für den Strombedarf in den Wohnungen bzw. der Allgemeinflächen sehr kostengünstig bezogen werden.

Gemeinsam mit dem Innsbrucker Architekturbüro scharmer-wurnig wurden in Rum fünf moderne sowie kompakte Baukörper mit unterschiedlichen Höhen (E+4 bis E+7) und großzügigen Freiflächen realisiert. Auch die Wohnungen weisen einen hohen Standard mit Fußbodenheizung und Komfortlüftung auf. Die Miete für eine 72 m² große Drei-Zimmerwohnung beträgt 550 Euro. In einem Haus wurde bei 30 Einheiten das Konzept des 5-Euro-Wohnens integriert.

Überregionales Referenzprojekt

Bürgermeister Josef Karbon betonte im Rahmen der Schlüsselübergabe: „Dieses Projekt reiht sich nahtlos in mehrere Vorhaben der Marktgemeinde Rum zur Schaffung von leistbaren Wohnungen ein. Die Strategie, Freiland zu erwerben, einem gemeinnützigen Wohnbauträger zu günstigen Konditionen ein Baurecht einzuräumen, um nach Ablauf der Baurechtsdauer als öffentlicher Eigentümer weiterhin günstigen Wohnraum für die Rumer Bevölkerung zur Verfügung zu stellen, ist die beste Investition in die Zukunft unserer Gemeinde.“

 

Bildunterschrift (Fotonachweis: NHT/Vandory):

Vizebürgermeister Romed Giner, NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner, Alt-Bürgermeister Edgar Kopp, NHT-Aufsichtsrat Lucas Krackl, Gemeinderat Markus Prajczer und Bürgermeister Josef Karbon freuen sich mit Familie Treibenreich über die gelungene Fertigstellung der neuen Vorzeige-Wohnanlage in der Rumer Steinbockallee.

 

  • Teilen: