02.09.2022

Schlüsselübergabe im Kaunertal

Erstes NHT-Wohnprojekt in Kaunertal übergeben

KAUNERTAL (02.09.22). Das erste Bauvorhaben in der Gemeinde Kaunertal hat die NEUE HEIMAT TIROL (NHT) kürzlich planmäßig abgeschlossen: Im Weiler Vergötschen wurde eine kleine Wohnanlage mit elf Mietkaufwohnungen errichtet. Die NHT hat dafür rund 2,5 Mio. Euro in die Hand genommen. Am Freitag wurden die Schlüssel übergeben.

Große Nachfrage

„Angesichts der enormen Teuerungswelle in sämtlichen Lebenslagen steht das leistbare Wohnen besonders hoch im Kurs“, berichtet NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner: „Uns erreichen derzeit sehr viele Anfragen – auch aus Gemeinden, wo wir bis jetzt nicht tätig waren.“

Der Bezirk Landeck zählte dabei schon bisher zu den NHT-Hotspots: Auch 2022 werden wieder über 16 Mio. Euro investiert und damit so viel gebaut wie noch nie. Für die Gemeinde Kaunertal war es das erste, gemeinnützige Wohnprojekt. „Alle Wohnungen waren rasch vergeben. Das beweist: Die Nachfrage ist auch bei uns da“, so Bürgermeister Christian Kalsberger.

Leistbare Miete

Die Pläne für die neue Anlage stammen vom jungen Tiroler Architekten Jurgen Groener. Die Wohnungen sind mit Fußbodenheizung, Komfortlüftung und großzügigen Balkonen bzw. Terrassen hochwertig ausgestattet. Die Miete für eine 79 m² große Drei-Zimmerwohnung beträgt 660,- Euro inklusive Betriebs- und Nebenkosten. Die Tiefgarage verfügt über 13 Abstellplätze. Rund um die Anlage gibt es zudem großzügige Grünflächen mit einem Kinderspielplatz.

Die Vergabe erfolgte über die Gemeinde vorwiegend an junge Familien. „Im Rahmen des Mietkaufmodells können die Wohnungen nach 10 Jahren zudem in das Eigentum übernommen werden“, informiert der Bürgermeister.  

 

Bildunterschrift (Fotonachweis: NHT/Ascher):

Schlüsselübergabe im Kaunertal mit NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner (re.), Bürgermeister Christian Kalsberger (li.) sowie Roland und Maria Toth mit Mautus und Tobias.

Erstes NHT-Wohnprojekt in Kaunertal übergeben

KAUNERTAL (02.09.22). Das erste Bauvorhaben in der Gemeinde Kaunertal hat die NEUE HEIMAT TIROL (NHT) kürzlich planmäßig abgeschlossen: Im Weiler Vergötschen wurde eine kleine Wohnanlage mit elf Mietkaufwohnungen errichtet. Die NHT hat dafür rund 2,5 Mio. Euro in die Hand genommen. Am Freitag wurden die Schlüssel übergeben.

Große Nachfrage

„Angesichts der enormen Teuerungswelle in sämtlichen Lebenslagen steht das leistbare Wohnen besonders hoch im Kurs“, berichtet NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner: „Uns erreichen derzeit sehr viele Anfragen – auch aus Gemeinden, wo wir bis jetzt nicht tätig waren.“

Der Bezirk Landeck zählte dabei schon bisher zu den NHT-Hotspots: Auch 2022 werden wieder über 16 Mio. Euro investiert und damit so viel gebaut wie noch nie. Für die Gemeinde Kaunertal war es das erste, gemeinnützige Wohnprojekt. „Alle Wohnungen waren rasch vergeben. Das beweist: Die Nachfrage ist auch bei uns da“, so Bürgermeister Christian Kalsberger.

Leistbare Miete

Die Pläne für die neue Anlage stammen vom jungen Tiroler Architekten Jurgen Groener. Die Wohnungen sind mit Fußbodenheizung, Komfortlüftung und großzügigen Balkonen bzw. Terrassen hochwertig ausgestattet. Die Miete für eine 79 m² große Drei-Zimmerwohnung beträgt 660,- Euro inklusive Betriebs- und Nebenkosten. Die Tiefgarage verfügt über 13 Abstellplätze. Rund um die Anlage gibt es zudem großzügige Grünflächen mit einem Kinderspielplatz.

Die Vergabe erfolgte über die Gemeinde vorwiegend an junge Familien. „Im Rahmen des Mietkaufmodells können die Wohnungen nach 10 Jahren zudem in das Eigentum übernommen werden“, informiert der Bürgermeister.  

 

Bildunterschrift (Fotonachweis: NHT/Ascher):

Schlüsselübergabe im Kaunertal mit NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner (re.), Bürgermeister Christian Kalsberger (li.) sowie Roland und Maria Toth mit Mautus und Tobias.

  • Teilen: